Baustoffe

Zu den Aufgabenschwerpunkten des Referates B3 Baustoffe gehören

  • die Bearbeitung grundsätzlicher Fragestellungen zu Baustoffen und Bauausführung bei Massivbauwerken im Verkehrswasserbau
  • die grundsätzliche und die projektspezifische Beurteilung der Eignung von Baustoffen für Massivbauwerke und für den Streckenausbau im Bereich des Verkehrswasserbaus
  • die Begutachtung bestehender Wasserbauwerke unter dauerhaftigkeitsspezifischen Gesichtspunkten sowie die Erarbeitung von Instandsetzungskonzepten
  • die Beratung bei Planung, Ausschreibung und Ausführung von Neubau- und Instandsetzungsmaßnahmen
  • die Erarbeitung wasserbauspezifischer Regelungen und Normen zu Baustoffen und Bauausführung.

Das Referat B3 Baustoffe stützt sich bei der Bearbeitung dieser Aufgaben auf ein eigenes Baustofflabor zur Durchführung der erforderlichen physikalischen Baustoffprüfungen. Im Vordergrund stehen hier wasserbauspezifische Dauerhaftigkeitskriterien wie beispielsweise der Widerstand von Beton gegenüber Frostangriff oder Hydroabrasion, aber auch Aspekte wie die Hydratationswärmeentwicklung von Betonen für massige Bauteile oder die Leistungsmerkmale von Geokunststoffen, Wasserbausteinen und Verklammerungsmörteln.

Themen Bautechnik