Erdbau & Uferschutz

Im Erdbau und Uferschutz werden Fragen der Unterhaltung und des Ausbaus der Wasserstraßen in den Strecken behandelt.

Ein fachlicher Schwerpunkt ist die Sicherung von Gewässersohlen und Böschungen gegen natürliche und schiffserzeugte Wellen und Strömungen mit Deckwerken. Die Komponenten sind

  • die erosionssichere Deckschicht, zumeist hergestellt aus Wasserbausteinen,
  • der darunter liegende geotextile oder mineralische Filter und
  • im Bedarfsfall eine Oberflächendichtung.

Das Referat entwickelt die Bemessungsregeln (z.B. GBBSoft), definiert die Anforderungen an die einzelnen Deckwerkskomponenten und überwacht diese im Rahmen der Bauausführung.

Der Ausbau von Wasserstraßen erfordert geotechnische Berichte, in denen im Besonderen erdbautechnische Fragestellungen der Gewinnung und der Verwendung von Boden und Fels behandelt werden. Ergänzend zu den klassischen Verfahren der Baugrunderkundung werden Spezialuntersuchungen, z. B. aus der Hydroakustik, an die Anforderungen der Wasserstraße angepasst.

Von großer Bedeutung ist der naturnahe Ausbau der Wasserstraße, was insbesondere die Gestaltung der Ufer betrifft. Hierfür werden sichere und ökologisch wertvolle technisch-biologische Verfahren der Ufersicherung entwickelt. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in dem Portal „Alternative technisch-biologische Ufersicherungen an Binnenwasserstraßen“.

Themen Geotechnik