Grundwasser

Grundwasserfragestellungen bei Planung, Genehmigung, Bau und Unterhaltung von Bauwerken der Bundeswasserstraßen werden im Referat Grundwasser bearbeitet. Schwerpunkte bilden dabei die Ermittlung der Beeinflussung von Bauwerken und Baugruben durch Grundwasserdruck und Grundwasserströmung, die Prognose und Bewertung der Auswirkungen von Baumaßnahmen auf die Grundwasserverhältnisse und die Beurteilung der Standsicherheit von Dämmen. Dabei reicht das Spektrum der Aufgaben von der Konzeption und Auswertung von Grundwassererkundungen über den Entwurf und die Dimensionierung von Baugrubenkonzepten und Grundwasserhaltungen bis zur fachspezifischen Beweissicherung der Maßnahmen.

Dazu erarbeitet das Referat Gutachten und Stellungnahmen und berät die WSV in allen Projektphasen vom Vorentwurf über die Genehmigung der Vorhaben bis hin zur Bauausführung. Je nach Fragestellung und Datengrundlage erfolgen die Untersuchungen auf Grundlage vereinfachter analytischer oder numerischer Grundwasserströmungsmodelle unterschiedlicher Komplexität (1D, 2D, 3D, stationär - instationär, gesättigt - ungesättigt).

Einen zentralen Arbeitsbereich der anwendungsbezogenen Forschung des Referates bilden verschiedene Fragestellungen zur Interaktion von Oberflächenwasser und Grundwasser an Binnen- und Küstenwasserstraßen. Daneben stellen Untersuchungen zur Wechselwirkung zwischen Porenströmung und Verformung unterschiedlicher Böden, insbesondere auch zum hydraulischen Grundbruch, einen weiteren Schwerpunkt der Forschungstätigkeit dar. Weiterhin werden Fragestellungen zur Identifizierung der hydraulischen Anisotropie von Grundwasserleitern sowie zur in situ Aktivität von betonaggressiven Wasserinhaltsstoffen im Rahmen von Forschungsprojekten bearbeitet.

Themen Geotechnik