Flüsse & Kanäle

Betrieb, Unterhaltung und Ausbau der Bundeswasserstraßen benötigen fachlich fundierte Entscheidungsgrundlagen. Die Erstellung dieser Grundlagen ist Aufgabe der BAW im Bereich "Flusssysteme".

Aufbauend auf Analysen des aktuellen und Prognosen des zukünftigen Systemzustands werden die geplanten Maßnahmen im Hinblick auf ihre hydraulisch-morphologischen Wirkungen sowie im Hinblick auf die wasserwirtschaftlichen und ökologischen Aspekte optimiert. Die flussbauliche Bewertung einschließlich der kurz- und langfristigen morphologischen Entwicklung erfolgt unter Anwendung von physikalischen sowie mathematisch-numerischen Modellen. In Abhängigkeit der Aufgabenstellung werden die unterschiedlichen Verfahren einander ergänzend eingesetzt. Wesentliche Grundlage der Untersuchungen sind zahlreiche in der Natur durchgeführte Messungen und Naturversuche. Die Erfolgskontrolle ausgewählter Maßnahmen wird wissenschaftlich begleitet.

Weitere Schwerpunkte bilden die Weiterentwicklung der eingesetzten Modellverfahren, der Aufbau und Betrieb hydraulischer Informationssysteme sowie eng mit der Projektarbeit verknüpfte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben.

Das beschriebene Aufgabenfeld wird durch die Referate W1, W2 und W5 bearbeitet. Das Referat W1 berät bundesweit zur Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit an Bundeswasserstraßen und weiteren wasserbaulichen Fragestellungen mit Umweltbezug. Das Referat W2 bearbeitet fluss- und verkehrswasserbauliche Aspekte an sämtlichen Bundeswasserstraßen im Binnenbereich. Die Aufgaben des Referates W5 umfassen neben der Weiterentwicklung, Pflege und Betreuung der mehrdimensionalen numerischen Verfahren die zugehörigen Arbeitsprozesse des Pre- und Postprozessings sowie das projektbezogene Datenmanagement.

Themen Wasserbau