Die E-Rechnung in der Bundesanstalt für Wasserbau

Die Bundesanstalt für Wasserbau ist in der Lage, elektronische Rechnungen (E-Rechnungen) entgegenzunehmen und zu verarbeiten. Alles, was Sie für den elektronischen Rechnungsaustausch mit uns wissen müssen, ist nachfolgend beschrieben. Neuaufträge werden ab sofort auch mit dem entsprechenden Informationsmaterial versehen.

Ab dem 27. November 2020 wird die elektronische Rechnungsstellung für Rechnungssteller verpflichtend. Ausnahmen von der Verpflichtung (beispielsweise im Falle von Direktaufträgen bis 1.000 € ohne USt) sind in § 3 Abs.3 der E-Rechnungs-Verordnung (E-RechV) geregelt.

Wir bitten Sie, von den Möglichkeiten einer elektronischen Rechnungsstellung Gebrauch zu machen. Als Rechnungssteller profitieren Sie auch bereits vor der anstehenden Verpflichtung von den Vorteilen:

  • Effizientere Arbeitsabläufe, kürzere Durchlaufzeiten, schnellere Rechnungsbegleichung
  • Schneller und einfacher Zugriff auf Rechnungsdaten
  • Ermöglichung einer digitalen, revisionssicheren Archivierung
  • Kostenersparnis für Papier, Druck und Porto

Bei Fragen zur elektronischen Abrechnung Ihres bestehenden Auftrags mit der Bundesanstalt für Wasserbau, wenden Sie sich bitte an die rechts angegebene Kontaktperson oder an vertraege@baw.de

Übermittlung von E-Rechnungen

Die Bundesanstalt für Wasserbau empfängt elektronische Rechnungen über die Zentrale Rechnungseingangsplattform des Bundes (ZRE). Die ZRE erreichen Sie unter xrechnung.bund.de. Weitere Informationen zur ZRE finden Sie hier.

Inhalte einer E-Rechnung

Eine elektronische Rechnung hat gemäß § 5 E-RechV neben den umsatzsteuerrechtlichen Rechnungsbestandteilen (vgl. hierzu § 14 UStG) mindestens folgende Angaben zu enthalten:

  • Leitweg-Identifikationsnummer: 991-04361-66
  • Zahlungsbedingungen oder alternativ das Fälligkeitsdatum
  • Bankverbindungsdaten des Zahlungsempfängers
  • De-Mail- bzw. E-Mail-Adresse des Rechnungsstellers

Angaben zu Rechnungsinhalten

Bitte beachten Sie beim elektronischen Rechnungsaustausch mit der Bundesanstalt für Wasserbau die folgenden Hinweise:

Rechnungsbestandteil Identifikationsnummer (Leitweg-ID)/
Datenfeld Standard XRechnung „Käuferreferenz (BT-10)“

Es handelt sich um eine Pflichtangabe auf jeder Rechnung. Bitte geben Sie diese Leitweg-ID auf allen elektronischen Rechnungen an: 991-04361-66. (Bei Nutzung von Peppol geben Sie bitte 0204:991-04361-66 an).

Rechnungsbestandteil Bestellnummer/
Datenfeld Standard XRechnung „Bestellreferenz (BT-13)“

Bitte entnehmen Sie die zu verwendende Bestellreferenz stets dem Auftragdokument: Auftragsnummer (15 stellig). Ohne Angabe dieser Bestellreferenz kann die E-Rechnung durch die Bundesanstalt für Wasserbau abgelehnt werden.

Rechnungsbestandteil Lieferantennummer/
Datenfeld Standard XRechnung „Lieferantennummer (BT-29)“

Bitte entnehmen Sie die zu verwendende Lieferantennummer (= Kreditorennummer) stets dem Auftragsdokument. Die Angabe ist für die korrekte Zuordnung innerhalb der Bundesanstalt für Wasserbau notwendig.

Informationsmaterial

Weiterführende Informationen zur ZRE finden Sie in der Broschüre für Rechnungssteller und der Lieferanteninformation sowie im Leitfaden zur Nutzung des Eingangskanals Peppol für die ZRE.